Aktivitäten Traditionelle Dörfer
Traditionelle Dörfer Drucken E-Mail

Die Gegend um Kamilari, z. B. die Messara Ebene und die südlichen Ausläufer des Psiloritis, ist voll von faszinierenden Dörfern und einigen Marktstädten.

Um Kamilari herum sind u. a. die Dörfer Sivas, Kouses, Vori, Faneromeni sehr malerisch und in jedem Fall einen Besuch wert.

Sivas ist ein kleines denkmalgeschütztes Dorf abgelegen von der Küste, mit traditionellen Steinhäusern, dekoriert sind diese mit Wappen und verzierten Türbögen an den Eingängen.

In Kouses gibt es einen bekannten Bioladen, der eine feine Auswahl an kretischen Wildkräutern führt, die handgepflückt aus den Bergen stammen.

In Vori bietet das Kreta Völkerkundemuseum einen interessanten Einblick in die kretische Kultur. Es wurde 1973 gegründet und wurde 1988 zu einer permanenten Ausstellung, die von der European Community 1992 als Museum des Jahres gekrönt wurde.

Die Periode von 1000 v.Chr. (AD) bis heute wird ausgestellt und mit Funden aus dieser Zeit und historischen Dokumentationen veranschaulicht. Auf zwei Ebenen finden Sie Ausstellungsstücke aus allen Teilen der Insel.

In dem früheren Farmhaus werden verschiedene Handwerks- und Landwirtschaftliche Arbeiten dargestellt. Jeder Beruf wird mit den verschiedenen Werkzeugen und den Produkten die erstellt werden dargestellt und gibt einen ausgezeichneten Einblick in das Leben auf Kreta in den verschiedenen Perioden.

Hinter Faneromeni gibt es ein großes Wasserreservoir mit einem Staudamm, der in der Regenzeit Flusswasser auffängt, um im Sommer die Felder der Messara Gegend bewässern zu können. Man kann auch eine schöne 2stündige Wanderung um den See unternehmen.

Kokkinos Pirgos ist eine kleine Gemeinde an der Küste, 2km entfernt von Timbaki, mit einem netten Hafen, Strand und kristallklarem Wasser. Das Dorf (Kokkinos Pirgos bedeutet “rote Burg”) hat seinen Namen wahrscheinlich von einer Burg, die hier im Mittelalter aus rotem Lehm gebaut worden sein soll. In Kokkinos Pirgos gibt es Slipping-Möglichkeiten für Segel- und Fischerboote sowie Hotels, Restaurants und Bars, etc.

Die Marktstädte in der Gegend sind Timbaki und Mires. Sie haben nur einige altertümliche Merkmale erhalten, aber wenn Sie die Orte an ihren Markttagen zum bazari ("bazaar", laiki Markt) besuchen, können Sie urige Eindrücke vom Markttreiben auf Kreta aufnehmen und lokal angebautes Obst und Gemüse, frischen Fisch, Hühner, Kaninchen oder jede Menge Klamotten, Schuhe oder sonstige Dinge für den täglichen Bedarf einkaufen. 

Der Markt in Timbaki findet jeden Freitag statt (8:30-13:00) und der Markt in Mires jeden Samstag (8:30-13:30). Genießen Sie hier einen Griechischen Kaffee und setzen Sie sich einen Moment zurück in einem der Kafeneios, um die Vitalität und typische Atmosphäre auf diesen "bazaris" aufzufangen.

Die Bergdörfer
Auf der anderen Seite der Messara Ebene, auf den ersten Anhöhen der südlichen Psiloritis Ausläufer, sollten Sie einige auf einer einzigartigen Straße verbundenen Bergdörfer nicht verpassen. Diese Dörfer sind: Gergeri, Zaros mit seinem wunderschönen See und der Schlucht, Vorizia, Kamares mit den berühmten Minoischen Höhlen von Kamares, Lohria, Platanos, Nithavri, Kouroutes, Fourfouras oder Magarikari mit seinen schönen alten Häusern, etc....

 
Official site of the cultural comittee of Kamilari - all rights reserved.