Kirchen
Kirchen und Klöster Drucken E-Mail

churchesandmonasteries_1Es gibt viele wichtige Kirchen in der Umgebung von Kamilari. Für diejenigen, die an Besichtigungen interessiert sind, geben wir hier einen kurzen Überblick, sofern wir Namen, Lokation und Bedeutungen der Kirchen kennen (in alphabetischer Reihenfolge).

Agios Antonios von Agiofarango

Agia Fotini
Es ist die Kirche, an der Sie vorbeikommen, wenn Sie von Phaistos, in Richtung Mires-Timbaki Straße fahren.

Agios Georgos von Galata
(die Kirche in der Ausgrabungsstätte von Agia Triada)

Agios Georgios Theotokou
(Agios Georgios Falandras, zugehörig zu Agios Ioannis - Falandra ist der Name der Gegend)

Agios Panteleïmonas (über Komos Strand)
Diese Kirche hat wahrscheinlich einen der schönsten Panoramablicke in der ganzen Umgebung. Sie ist gelegen auf einem Hügel mit Blick auf den Strand von Komos und die vorgelegene archäologische Stätte, sowie die Messara Bucht und den Psiloritis-Gipfel.

Agios Pavlos (Saint Paul in Agios Ioannis)

Almiri
Es ist eine Kirche weit entfernt von Kamilari auf dem Weg nach Heraklion, zwischen Agii Deka und Agia Varvara. Jedes Jahr im Mai oder Juni gibt es eine Wallfahrt hierher. Die Leute gehen zu Fuß von Mires und Timbaki dorthin.

Evangelistria – Kalamaki
Evangelistria ist der Name der Kirche auf der linken Seite in der Rechtskurve ca. 500m vor Kalamaki. Diese Kirche ist auf alten archäologischen Funden aus der klassischen Periode gebaut.

Gortys

Kaliviani
Es ist das Kloster zwischen Timbaki und Mires, das noch aktiv ist.

Martsalo

Matala

Kloster Agios Nikolaos – in Rouvas
Sie passieren das Kloster, wenn Sie zu Fuß vom Zaros See aus in die Rouvas Schlucht gehen.

Kloster Koudoumas

Kloster Odigitria

Kloster Valsamonero

Kloster Vrontissi

 
Das Kloster Odigitria Drucken E-Mail

Wenn Sie der Straße von Kamilari aus Richtung Süden folgen, durch die Dörfer Sivas und Listaros, gelangen Sie anschließend an das Kloster Odigitria (Die Jungfrau Maria, die den Weg zeigt). Es ist ein Kloster aus dem 15. Jahrhundert, das einer Festung ähnelt (das Fundament für dieses Kloster wurde sogar schon im 10. Jahrhundert gelegt, im Jahre 961, ein paar Kilometer weiter vorne). Es ist immer noch aktiv und kann frei besichtigt werden. Vater Parthenios, der Abt des Klosters, wird Sie herzlich empfangen, er wird Ihnen beredt die Geschichte des Klosters und der Umgebung erzählen. In den letzten Jahren wurde viel Aufwand betrieben, um die Gebäude innerhalb der Klostergrenzen, die durch den Xopateras Turm dominiert sind, zu renovieren.

Xopateras wurde im Jahre 1788 in dem heute verlassenen Dorf Manoussanas geboren und sein richtiger Name war loannis Markakis. Er wurde gezwungen, das Kloster zu verlassen, weil er einen jemandem zusetzte, der seine Familie beleidigt hatte. Deshalb enthob der Bischof ihn seines Amtes. Von dem Zeitpunkt an wurde er Xopateras (der „geoutete“-Vater) oder Xopapas (der „geoutete“-Priester) genannt und wurde zur so zur Legende durch das Drama, das mit ihm als „Helden“ im Kloster stattfand. Im Februar 1829 wurden 3000 türkische Soldaten und Reiter geschickt, um ihn hinzurichten. Das Kloster hat einen starken Bezug unserer Geschichte bezüglich der Zeit als wir unter türkischer Herrschaft standen, da es einst ein Zentrum der hiesigen Aufständischen war. Der Einfluss von Xopateras, gegen die Türken-Herrschaft ist immer noch bekannt. Er wurde schließlich getötet und somit hatten die Türken einen der mutigsten Männer der Messara erfolgreich eliminiert. Damit ist das Kloster von Odigitria heute von großer Bedeutung und historischen Wert.

Es liegt am westlichen Rand des Asteroussia Gebirges auf einer Höhe von 250 m. Das Kloster war einst von Mauern umgeben, von denen heute noch einige Teile stehen. Eine Gedenktafel am West-Tor datiert aus 1568 v. Chr. Im Inneren des Klosters sehen Sie eine alte Olivenmühle, einen Ofen, und andere Gegenstände aus dem ehemaligen Alltagsgebrauch der Mönche. Die Kirche des Klosters ist der Geburt der Heiligen-Mutter und den Heiligen Aposteln gewidmet. Im Inneren der Kirche befinden sich wertvolle Fresken, Ikonen berühmter Maler und eine Ikonostase aus einer Reihe von verschiedenen Epochen.

Wenn Sie Ruhe und die „am Ende der Welt“-Atmosphäre mögen, werden Sie diesen Ort mit schönen Eindrücken verlassen. Vom Xopateras Turm des Klosters aus (Sie sollten sich auf den Turm begeben), wird Ihnen die umliegende Natur veranschaulicht: sehr karg und doch kraftvoll. Es ist einfach eine einzigartige Aussicht von diesem Platz für alle, die wüstentrockene Landschaften (Sommer) mögen. Die Ruhe kann ggf. nur durch den Klang der Schafsglocken unterbrochen werden, die von den umliegenden Hügeln läuten.

 
Das Valsamonero Kloster Drucken E-Mail

Das Kloster Valsamonero ist 2 km vom Dorf Vorizia entfernt (folgen Sie einfach der Beschilderung innerhalb des Dorfes). Es ist während der frühen venezianischen Herrschaft errichtet worden und zeigt eine sehr schöne und noch ursprüngliche Architektur; einige Inschriften verweisen auf das Datum von 1332.

Das nördliche Schiff der Kirche, das der Jungfrau Maria gewidmet ist, wurde im frühen 14. Jahrhundert gebaut und war das erste Gebäude; später, zwischen 1400 und 1428 wurde das südliche Kirchenschiff hinzugefügt, und dem Heiligen Johannes gewidmet; im Jahre 1438 kam noch das Seitenschiff hinzu, welches dem Heiligen Fanourios gewidmet wurde (Ein Heiliger von großer Bedeutung für die Einheimischen, der am 27. August gefeiert wird), und später wurde abschließend die äußere Kirchenhalle gebaut.

Die Kirche hat wundervolle Wandmalereien: hervorragende Beispiele der byzantinischen Malerei der kretischen Schule, die während der venezianischen Herrschaft florierte; von dieser Schule, wurde auch der berühmte Künstler Domenico Theotokopoulos (El Greco) inspiriert. Die Wandmalereien des Seitenschiffes der Kirche wurden von dem berühmten kretischen Maler & Hagiograph Konstantin Rikos gemalt. Das Kloster war auch ein kulturelles Zentrum, das eine religiöse Schule und eine große Bibliothek - auch mit nicht nur religiösen Texten aus der griechischen Antike.

Im Jahr 1947, nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Kloster unter der Leitung des bedeutenden griechischen Archäologen N. Platon restauriert; die Restaurierungsarbeiten sind noch heute unter der Aufsicht des Magistrats der byzantinischen Denkmalpflege im Gange.

Manchmal gibt es einen Mitarbeiter, der die Kirche öffnen kann, manchmal ist aber auch niemanden dort. Es gibt aber die Möglichkeit, die Schlüssel von einer Person in dem Dorf zu bekommen - fragen Sie einfach jemanden im Dorf, wenn geschlossen ist und Ihnen wird weitergeholfen.

 
Das Kloster Vrontissi Drucken E-Mail

Dies ist eines der berühmtesten Klöster Kretas. Es spielte eine wichtige Rolle in den Jahren der kretischen Renaissance, sowohl in der Literatur als auch in der Kunst, und während der letzten Jahrhunderte der venezianischen Herrschaft war es bekannt für seine vielen Wissenschaftler, Künstler und ehrwürdigen Mönche.

Die Namen der berühmten Handschrift Kopisten, Maler und Lehrer sind mit dem Kloster und seiner Umgebung verbunden. Michalis Damaskinos (El Greco), Kretas wichtigster byzantinischen Künstler, malte hier sechs seiner Meisterwerke, und gemäß Tradition verbrachte El Greco selbst einige Zeit als Student in den Werkstätten des Klosters.

Das Vrontissi Kloster liegt 50 Kilometer von Heraklion entfernt, am Südhang des Psiloritis, ein wenig nordwestlich des Dorfes Zaros in Fahrtrichtung nach Vorizia. Es ist nicht bekannt wann genau das Kloster gegründet wurde und von wem, aber es wird allgemein angenommen, dass es während der zweiten byzantinischen Periode (10.-13. Jahrhundert) gegründet wurde.

Das Vrontissi Kloster erreichte seine höchste kulturelle Bedeutung unter den Venezianern. Die türkische Invasion im Jahre 1669 stellte hingegen den Beginn seines Niedergangs dar und das Kloster wurde während der Perioden der kretischen Rebellion heftigst von den Türken angegriffen.

Trotz der Tatsache, dass die Mauern des Klosters praktisch völlig zerstört wurden, behielten sie doch ein Festung-ähnliches Aussehen und die Kirche steht pompös in der Mitte, mit seinem doppelten Kirchenschiff, das dem Heiligen Antonius und dem heiligen Apostels Thomas gewidmet wurde.

Außerhalb der Klostermauern gibt es unter alten Platanen einen schönen Brunnen, eine der wichtigsten Skulptur-Schöpfungen unter freiem Himmel auf der Insel und ein einzigartiges Erbstück seiner Zeit. Es wird Adam und Eva im Relief dargestellt und das Wasser ergießt sich aus den Mündern von drei Löwen. Der jetzige Eingang des Klosters ist neu, aber man kann noch den alten Eingang mit seinem beeindruckenden zentralen Bogen erkennen.

Der Glockenturm ist alleinstehend abseits der Kirche gebaut und zeigt den katholischen Einfluss im Stil der venezianischen Architektur. Im Inneren der Kirche sind noch heute an den Wänden des doppelten Kirchenschiffs einige der bemerkenswerten Wandmalereien sichtbar: unter ihnen ist das Bild, wo Saint Simeon Theodochos das Jesuskind hält, herausragend. Ebenso bemerkenswert, unter den vielen interessanten Gemälden auf der Ikonostase, ist die Darstellung einer Weinrebe von dem Künstler Angelos, eines der berühmtesten Gemälde der kretischen Schule.

Die Katastrophen, die das Kloster trafen, vor allem im 19. Jahrhundert, haben eine große Anzahl von Reliquien zerstört, so dass uns nur wenige blieben, um die bedeutende Rolle, die das Kloster als eines der führenden Zentren während der kretischen Renaissance spielte, zu verdeutlichen.

 


Official site of the cultural comittee of Kamilari - all rights reserved.