Strände
Strände in der Umgebung Drucken E-Mail

-> gelistet nach Entfernung <-

Es gibt viele wunderschöne Strände in nicht mehr als 3-8km Entfernung von Kamilari. Diese haben wir unten für Sie aufgelistet (gelistet nach der geringsten Distanz):

Kalamaki Beach (ca 3 km)
Kalamaki hat einen langen wunderschönen Sandstrand mit Sonnenliegen und Sonnenschirmen an einer netten kleinen Promenade aus Tavernen, Cafes und Geschäften gelegen. Es ist der nächste Strand bei Kamilari, der sehr einfach innerhalb von 30-45 Gehminuten entlang der Straße oder durch Olivenhaine erreicht werden kann.

Komos Beach (ca 5 km)
Der Strand von Komos, zwischen Matala und Kalamaki, ist einer der längsten und schönsten Strände Kretas mit kristallklarem Wasser. Dennoch ist es niemals voll und es gibt einen Bereich für FKK-Freunde. Der Strand reicht von den Steinen hinter Kalamaki im Norden bis an die Steilklippen im Süden, wo Sie auch eine kleine Taverne, Sonnenschirme und –liegen finden können.

Hinter den Klippen liegt die Bucht von Matala. Der Name "Komos" kommt von einer alten minoischen Siedlung, wo Sie auch immernoch die archäologischen Ausgrabungen fast direkt am Strand finden können. Dieser minoische Hafen (kein öffentlicher Zugang) integriert sich perfekt in die Landschaft. Wenn Sie Glück haben, können Sie hier sogar eine der geschützten Meeresschildkröten antreffen, die im Sommer hier zum Eier ablegen an den Strand kommen.

Afrathias/ Dasaki/ Kalyva tou laou Beach (ca 5 km)
Dieses ist der Küstenabschnitt nördlich von Kalamaki, vor dem Militärgelände. Dieser Landabstrich wurde über die letzten Jahre mehr und mehr verschönert und es ist inzwischen auch möglich hier zu schwimmen (ursprünglich war es sehr felsig im Wasser und es gibt immernoch einige Seeigel an den Steinen, die viel Schmerz verursachen, wenn man in Kontakt kommt).

Wenn das Militärgelände nicht geschlossen ist, können Sie hier sogar am Strand lang gen Süden bis nach Kokkinos Pirgos laufen und werden wahrscheinlich kaum eine Menschenseele treffen auf dem Weg. Um an diesen Strand zu gelangen, biegen Sie vor dem Verkehrsübungsplatz links ab von der Straße von Kamilari nach Timbaki. Das Kuriose an diesem Ort ist auch ein angelegter Palmenwald, ein Stück ab vom Strand, der vor einigen Jahren angepflanzt wurde und sogar eine kleine Kirche auf dem Grundstück hat. Es ist eine seltsame Zusammenstellung aus Palmen, Strand und dazwischen einer Marsch- oder Moorähnlichen Landschaft. Aufgrund der hier vorkommenden Vogelarten, Meeresschildkröten und weiterer geschützter Arten ein von "Natura 2000" (ein Netzwerk-Schutzprogramm der Europäischen Kommission) geschütztes Gebiet.

Katalyki Beach (der Strand von Kokkinos Pirgos)-(ca 8 km)
Die nördliche Region der Messara Bucht wird gesäumt vom Katalyki Strand, der wahrscheinlich mit einer der angenehmsten Strände der Umgebung ist und mit einige Fisch-Tavernen, Bars und Sonnenschirmen bzw.–liegen Gäste erfreut. Es ist ein Ort wo auch Einheimische gern ein paar Stunden verbringen, schwimmen oder einen Kaffee trinken...

Matala (ca 9 km)

Red Beach (Matala) - (ca 10 km)

 
Strände – etwas weiter entfernt Drucken E-Mail

-> gelistet in alphabetischer Reihenfolge <-

Etwas weiter entfernt, aber ebenfalls einen Besuch wert, wenn Sie mobil sind und ein Mietfahrzeug und etwas mehr Zeit zur Verfügung haben, sind die folgenden Strände.

Agia Galini - (ca 20km)
Agia Galini hat einen ansprechenden und netten Sand- und Kiesstrand mit allen Einrichtungen, die für einen Urlaub erforderlich sind.

Akoumia / Triopetra - (ca 47km)
An der Hautpstraße von Rethymnon nach Agia Galini passieren Sie ein kleines Dorf namens Akoumia, wo Sie bitte links abbiegen (von Agia Galini kommend) in Richtung Triopetra. Eine 12 km asphaltierte Straße führt Sie zu zwei wunderschön gelegenen, ruhigen Stränden. Einen km bevor Sie den Strand erreichen, können Sie entscheiden, ob Sie rechts in Richtung Akoumia Strand abbiegen oder links in Richtung Triopetra Strand.

Triopetra hat einen langen sandigen Strand mit einigen steinigen Stellen. Wenn Sie am Strand stehen und zurückblicken, sehen Sie eine kleine Kapelle auf einem Hügel. Wenn Sie dem aufsteigenden Pfad in dieser Richtung folgen, erreichen Sie einen weiteren schönen Strand noch vor Kap Melissa und Agios Pavlos. Die 3 Steine im Wasser, die dem kleinen Ort Triopetra seinen Namen gegeben haben, trennen Akoumia von Triopetra Strand.

 

Agios Pavlos - (ca 42km)
Agios Pavlos ist ein kleines Dorf, ca. 27km südöstlich von Spili, das an der Hauptstraße von Timbaki nach Rethymnon gelegen ist. Kurz vor Nea Krya Vrysi biegen Sie links ab gen Süden auf eine 13km lange Serpentinenstraße, passieren den Ort Saktouria und erreichen dann die Bucht von Agios Pavlos. Diese Bucht hat einen wunderschönen Strand mit einer hohen Sanddüne westlich des Dorfes und wird auch per Boot von Agia Galini aus angefahren, falls Sie kein eigenes Mietfahrzeug haben.

Am Kap Melissa – aufgrund seiner Formen auch “Krokodils-Kap” genannt - in westlicher Richtung von Agios Pavlos, finden Sie Steinformationen, die in vielen verschiedenen Farben eindrucksvoll geschichtet in wellenförmigen Muster zusammengestaucht sind.

 

Vathy - (ca 17 km)
Wenn Sie der Straße von Kamilari aus gen Süden folgen, durch die Orte Sivas und Listaros, passieren Sie das Kloster Odigitria. Biegen Sie hier direkt rechts ab und folgen Sie auf der Sandpiste zunächst der Beschilderung nach „Martsalo“ und dann nach "Vathy" (4WD wird empfohlen). Sie enden in einer kleinen Bucht, die wie ein Fjord weit ins Land hereinreicht, mit Strand zwischen weißen Kliffs; ein Schafhirte, ein oder zwei Fischer und vielleicht einen kleine Snack in der einfachen Taverne (nur in der Sommerzeit geöffnet) – das ist alles, was Sie hier vorfinden werden!

(Bitte vergessen Sie nicht ausreichend Trinkwasser mit sich zu führen!)

Kali Limenes and Lendas - (ca 20-30km)

 
Matala Drucken E-Mail

Matala ist ein kleines Fischerdorf, das in den 60er Jahren, zu einem Treffpunkt der Hippies wurde. Es ist auch heute noch ein kleiner Hippie-Ort mit einem schönen Strand in einer Bucht von Felsen umrandet in ca. 9 km Entfernung von Kamilari.

Das Außergewöhnlichste hier, mit Ausnahme der kleinen Markthalle mit vielen Souvenirläden, ist wahrscheinlich die schöne natürliche Lage des Dorfes zwischen den Felsen und alten Höhlen. In der Jungsteinzeit wurden die Wohnhöhlen in den weichen Lehmsandstein gegraben. Mit Steinbetten, Feuerstellen und Verbindungen zu anderen Höhlen erschufen die Steinzeitmenschen schon eine perfekte Wohnkultur. Die ersten Christen begruben ihre Toten in den Höhlen von Matala – man hat hier u.a. in den Fels gehauene Sarkophage gefunden. 824 n.Chr.

Auf der gegenüber liegenden Ortsseite finden Sie eine kleine, in Felsen gehauene Kirche, sofern Sie sich in den kleinen und engen Gassen immer links halten. Werfen Sie mal einen Blick in diese schöne natürliche Kirche.

Es gibt einen kostenpflichtigen Parkplatz direkt vor dem Strand sowie einen Supermarkt und öffentliche Toiletten und Duschen. Es ist sehr romantisch, in einer der Tavernen am Strand ein Getränk oder Kaffee zu sich zu nehmen und die Szenerie zu beobachten.

Nachts ist Matala auch ein netter Ort für einen Drink oder um zu kretischer oder internationaler Musik in einer vielen Bars zu tanzen.

Der Rote Strand von Matala

Von Matala, können Sie „Kokkini Ammos“ den sogenannten „Red Beach“ innerhalb von 30 Minuten Fußweg erreichen. Der Weg ist kurz vor dem „Bar-Bereich“ des Ortes nach links hoch ausgeschildert. Es ist empfehlenswert, geschlossene Schuhe zu tragen, wenn Sie in die kleine Bucht klettern. Es gibt keinen Schatten auf dem Weg und keine Wasserquelle am Strand, bringen Sie also bitte Ihr Trinkwasser mit.

Schon die Strecke selbst verdient den kleinen Aufwand der Wanderung: vor dem Abstieg hinunter zum Strand, haben Sie von der Spitze des Hügels aus, auf der einen Seite den Blick auf das Ida-Gebirge mit dem Psiloritis-Gipfel über der Bucht von Matala und auf der anderen Seite, in Richtung Süden, die sich anreihende Serie von Felsvorsprüngen und kleinen Buchten in einer der wildesten Gegenden der Insel im Blick.

Außerdem ist die „Red Beach“ selbst ein Juwel: rot- oder orangefarbener Sand, tief graue Steine, kristallklares Wasser und weiße und ockerfarbenen Klippen. Es ist auch einer der besten Orte, in dieser Gegend zu schwimmen und es gibt sogar einen kleinen Bereich für FKK-Fans.

 
Kali Limenes und Lendas Drucken E-Mail

Die Südküste Kretas, wo der Asteroussia Gebirgszug plötzlich ins Wasser taucht, ist eine ziemlich wild anmutende Gegend. Es gibt zwei kleine Hafenorte, die auf einer Straße angefahren werden können: Kali Limenes und Lendas. Beide Straßen sind sehr schön zu fahren, da sie in der Messara Ebene beginnen und sich über die Asterroussia Berge hoch- und wieder herunter schrauben. Bis sie die kleinen Häfen erreichen können Sie großartige Panoramablicke von der Messara Ebene, dem Psiloritis und der Südküste erhaschen.

Kali Limenes - (ca 20km)

Kali Limenes hat zwei Strände. Der kleinste Strand ist sandig und der Strand fällt flach ins Meer hinein, so dass es hier ideal für Kleinkinder ist. Sie können hier oder in dem kleinen Ort auch Essen oder einfach etwas trinken gehen. Dieser Ort ist hauptsächlich bei Griechen bekannt und beliebt. Der eigentliche Grund, warum Kali Limenes eher unentdeckt bleibt, ist, dass seine Schiffsbetankungsstation auf der kleinen Insel am Eingang der Bucht liegt. Dennoch ist das Wasser kristallklar und türkisblau. Es gibt viele weitere kleine Strände ohne Namen um Kali Limenes herum, die ebenfalls eine Entdeckung wert sind.

Lendas - (ca 30km)
kalilimenesandlendas_4Lendas ist ein kleiner, netter Ort, der nur über eine steil absteigende windende Straße erreichbar ist, mit keinen großen Hotels, aber einigen netten kleinen Cafes und Tavernen. Er ist voll von schönen, blumenbewachsenen, weiß gestrichenen Häusern. In klassichen Griechischen Zeiten, war Lendas ein Ort, an dem Krankheiten auskuriert wurden, da das Wasser hier heilende Wirkungen haben soll (es gibt hierzu eine archäologische Ausgrabung). Ein kleiner kieseliger Strand und ein steiler Berghang geben diesem Ort eine besondere Atmosphäre. Einige schöne Sandstrände sind in moderater Geh-Entfernung zu erreichen, wie z. B. Dytiko Strand, der auch einige Tavernen entlang dem langen Sandstrand hat – dies ist auch ein bekannter Nudisten Strand.

 


Official site of the cultural comittee of Kamilari - all rights reserved.